Allgemein

Mit dem Wohnmobil in den Winterurlaub

Wohnmobil Winterurlaub

Mit dem Wohnmobil in den Winterurlaub – geht das überhaupt?

Campingurlaub findet in dieser Regel in den Sommermonaten statt, doch aka im Winter ist Urlaub im Wohnwagen möglich – mit dem richtigen Mobil, der passenden Ausrüstung und unter Beachtung einiger Tipps wird dieser Winterurlaub ein echter Erfolg.

Welcher Camper ist geeignet?

Im Idealfall vereist man im Winter mit einem vollintegrierten Wohnmobil. Durch die bessere Isolierung dieser Fahrzeuge bleibt es im Innenraum alias bei kalten Temperaturen schön warm. Hier gibt es sogar Modelle mit beheizbaren Doppelböden. Allerdings sind selbige Wohnmobile wesentlich teurer als teilintegrierte Fahrzeuge. Wer handwerklich geschickt ist, mag teilintegrierte Wohnmobile eigenhändig nach isolieren. Wie bei jedem anderen Fahrzeug auch, sollte vor der Lehrfahrt ein Wintercheck durchgeführt werden. Des Weiteren muss vorab nochmal die gesamte Technik des Wohnmobils auf volle Funktionalität geprüft werden. Das Erwin Hymer Center Stuttgart bietet beispielsweise komplette Urlaubschecks für Wohnmobile vieler Marken an.

Die richtige Ausrüstung

Im Winter können Abwassertank und Abwasserleitung des Campers gegebenenfalls einfrieren, mithin sollte das Abwasser gesondert gesammelt werden, sofern das Wohnmobil keine elektrische Heizung hat. Fernerhin ist ein fester Stand des Wohnwagens auf verschneitem Boden nur dann gewährleistet, wenn welcher auf soliden Auflagen steht. Insbesondere anliegend Tauwetter mag das schwere Gefährt schnell absinken. Genauso unbedingt notwendig: Schneeschaufel oder Besen wenn Enteisungsspray für Türschlösser. Durch den Heizbetrieb ist zudem ein ausreichender Vorrat an Gasflaschen wichtig. Anliegend Schnee auf dem Dach braucht man zwingend eine Kaminverlängerung, damit dieser Luftabzug des Wohnwagens frei bleibt.

Planung frühzeitig beginnen

Obwohl die Anzahl jener Camper im Winter überschaubar ist, sollte man frühzeitig buchen, denn viele Stellplätze sind über die kalte Jahreszeit geschlossen. Wintercampingplätze in beliebten Gebieten – also überall da, wo man Wintersport wie Skifahren betreiben mag – sind oft schon Monate vorher ausgebucht. Außerdem ist es empfehlenswert, im Internet nach Berichten zu recherchieren, in denen Urlauber ihre Erfahrungen im Zielgebiet beschrieben haben. Hier bekommt man nicht nur hilfreiche Hinweise über das Winter-Camping im Allgemeinen, statt auch über eventuelle Besonderheiten am Urlaubsort.

Weitere Tipps

Ein Vorzelt hilft dabei, das Wohnmobil sauber zu halten und lässt sich gut zur Aufbewahrung von Seiten Wintersport-Zubehör nutzen. In manchen Gebieten, wie den Alpen, herrscht unter anderem Schneekettenpflicht, wer hier richtig ausgerüstet ist, vermeidet Geldbußen nahe einer Kontrolle oder gar die nötige Haftung auf den Straßen. Wintercamping ist nicht jedermanns Sache – wer noch nie nahe kalten Temperaturen mehrere Tage im Wohnmobil gelebt hat, sollte sich vorsichtig herantasten. Soll heißen: Camping-Anfänger sollten erst mal für ein langes Wochenende in den warmen Monaten campen, anstatt direkt mit dem Wohnmobil ins Wintervergnügen aufzubrechen.

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
25 ⁄ 1 =


Most Popular

Copyright © 2018 Internation Snow Blog

To Top